02. Jun 20

Sek I: 4 Stunden – jeden Tag – für alle!

Am 18. Mai durften nach 8 Wochen im Homeschooling alle Schülerinnen und Schüler wieder zurück in die Schule – nach neuen Regeln, einige in neuen Lerngruppen, anderen Klassenräumen und eventuell auch unterrichtet von anderen Lehrkräften.

Sehr zögerlich und kaum zu erkennen mit Mund-Nase-Bedeckung betraten unsere Schülerinnen und Schüler am Montag die Schule. Obwohl die vielen neuen Regeln bei vielen Angst und Verunsicherung auslösten, war doch bei allen zu erkennen, wie sehr sie sich auf dieses kleine Stück Normalität freuten, und unter den Masken kamen ganz schnell strahlende Gesichter zum Vorschein. Viele erzählten, wie sehr sie ihre Freundinnen und Freunde vermisst hätten und sich nun auf ihre Mitschülerinnen und Mitschüler freuten – ganz blöd sei aber, dass man allein an einem Tisch sitzen müsse.

Das moderne Schulgebäude mit großen Klassenzimmern, ein junges Kollegium und die durchschnittliche Klassenstärke haben es ermöglicht, dass unsere Schülerinnen und Schüler jeden Tag vier Stunden Unterricht haben – jeweils 6 Lerngruppen am Vormittag und am Nachmittag.

Somit können zwei Drittel des Regelunterrichts abgedeckt werden.

Auch die Pausen mussten neu gestaltet werden. Das Gelände wurde in drei Bereiche unterteilt mit jeweils einem eigenen Ein- und Ausgang. Das, was auf den ersten Blick nach sehr viel Einschränkungen aussieht, entwickelte sich dank der Kreativität der Schülerinnen und Schüler sowie der schönen Lage unserer Schule inmitten von grünen Wiesen zu Pausen zum Entspannen und Genießen. Viele stehen oder sitzen im Gras in einem großen Kreis, andere in Kleingruppen, und unterhalten sich – natürlich mit Abstand! Aber vor allem für viele Jungs ist dennoch eine Pause ganz ohne Fußball einfach gar keine Pause!