10. Oct 18

Einweihung der Sporthalle am 15.10.18

Campus Neuhof wird um eine Sporthalle erweitert

Mit Gästen aus der kommunalen Politik, Eltern und Förderern wird am 15.10.2018, 10-12 Uhr,
die neue Sporthalle der Obermayr Europa-Schule in Taunusstein eröffnet. Nach rund 14-monatiger Bauzeit wurde eine Sport- und Gymnastikhalle mit anliegenden Nebenräumen auf dem Schulgelände in Taunusstein-Neuhof fertiggestellt.

Im Zuge der Eröffnungsfeier wird Architekten und Bauleiter Armin Bielak die Schlüssel für die neue Halle an den Bauherrenvertreter Gerhard Obermayr übergeben. Das Hohensteiner Architekturbüro Bielak hat das Vorhaben, wie die anderen Kita- und Schulgebäude auch, geplant und den Bau bis zur Fertigstellung begleitet.

Zur Eröffnung werden der Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises Frank Kilian, der Kreistags- vorsitzende Klaus Peter Willsch und der Bürgermeister der Stadt Taunusstein Herr Sandro Zehner ein Grußwort sprechen.

Der Sporthallenbau war geboten, da die rd. 260 Schülerinnen und Schüler des Campus Neuhof bis dahin die Sporthallen der Stadt Taunusstein für ihren Unterricht genutzt haben. Vor allem die nahegelegene Sporthalle Am Ziegelhüttenweg im Stadtteil Neuhof war davon betroffen. Aufgrund steigender Schülerzahlen, auch im Grundschulbereich, setzte der Schulträger im letzten Jahr den Startschuss zur Realisierung des Vorhabens. „Für die Qualität des Campus Neuhof ist die Realisierung der neuen Sport- und Gymnastikhalle ein großer Entwicklungsschritt.“, sagt Gerhard Obermayr, Vorstand und Schulleiter des frei-gemeinnützigen Schulträgers Europa-Schule Dr. Obermayr, der das Vorhaben finanziert. Die Hallen werden umsäumt von Umkleide-, Technik- und Lagerräumen. Alle Zugänge sind barrierefrei, die Gymnastikhalle verfügt über bodentiefe Fenster und eine Terrasse.
Die Sporthalle ist als Ein-Feld-Halle (15 m x 28 = 420 qm) dimensioniert, die Gymnastikalle verfügt über ein Maß von (15 x 12 M = 180 qm). Durch die zwei Hallen gewinnen die Grundschule und die weiterführenden Schulen mehr Unabhängigkeit voneinander, der Unterricht kann parallel stattfinden. Hinter der Halle befindet sich bereits ein Kunstrasenplatz, der mit der Sporthalle verbunden wird. Zwischen der Sporthalle und höherliegenden Schulkomplex entstehen terassenförmig weitere 80 Stellplätze für den Schul- und Kita-Betrieb. Auch der Umfang der Radstellplätze soll ausgeweitet werden.

Der rd. 2,4 € Mio. Neubau wurden vom Schulträger privat finanziert; der überwiegende Anteil aus Kreditmitteln, wie der Schulträger mitteilt. Öffentliche Zuschüsse seien keine eingeflossen.

Der Schulträger hat 2009 das rd. vier Hektar große Areal im Gewerbegebiet Auf dem kleinen Feld von der Stadt Taunusstein erworben. Ein Bebauungsplan sichert die gegenwärtige und künftige Nutzung als Bildungscampus ab. Dieses kooperative Vorgehen mit der Stadt Taunusstein ermöglichte uns von Anfang an Planungssicherheit. Das spare Kosten für unnötige Umplanungen, so der Schulträger. In der Zukunft seien noch Erweiterungsbauten im Bereich der Schule, des Kindergartens und der Mensaverpfegung vorgesehen. Eine Zeitschiene hierfür gebe es noch nicht.